mitänand - färenand - zuänand

Aktuelles

 

 

Interview mit Dr. Simon Fluri zum internationalen Tag der älteren Menschen

Zum internationalen Tag der älteren Menschen nahm rro mit Kinderarzt Dr. Simon Fluri das Generationenhaus in Steg unter die Lupe.

01.10.2017, 11:22

'Mitänand. Färänand. Zuänand'. So lautet das Motto des Generationenhauses in Steg. Ein Ort wo Jung und Alt gemeinsam leben und voneinander lernen. "So ein Beisammensein ist für die Gesellschaft äusserst wichtig. Die Erwachsenen können den Kindern Geschichten erzählen und haben Zeit für sie. So entstehen wertvolle Momente, die heutzutage häufig zu kurz kommen", erklärt Kinderarzt Dr. Simon Fluri. "Das war eine der Motivationen zum Konzept des Generationenhauses in Steg. Konkret helfen Bewohner des Altersheims den Kindern in der Kindertagesstätte beim Mittagessen. Sie entwickeln sich dabei sozusagen zu Ersatzgrosseltern." Umgekehrt würden die Kleinen auf der Abteilung Betagte besuchen und ihnen unter anderem ein Ständchen vortragen. "Auch gemeinsame Spaziergänge stehen im Generationenhaus auf dem Tagesprogramm." Es sei ein Geben und Nehmen, bei welchem beide Altersgruppen gegenseitig profitieren könnten, so Fluri abschliessend./vi

Unter diesen Link finden Sie das gesamte Interview mit Dr. Simon Fluri:

http://www.rro.ch/cms/content/342/audio/20121_News.mp3